Riss in der Wirklichkeit

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon Crimson » 11. Feb 2011, 20:33

Sprachlich ein absoluter Kracher, so was Rundes habe ich von dir schon lange nicht mehr gelesen. Jeder Satz kommt mir wirklich perfekt ausbalanciert und abgerundet vor, es wirkt so, als wäre hier an den Formulierungen eine ganze Weile herumgefeilt worden, ohne das es dabei konstruiert und gewollt wirkt.

Das zum ersten Eindruck, dabei kann ich noch kaum etwas über das Inhaltliche sagen, da es für mich beim ersten lesen klar hinter die Sprache zurück getreten ist. Bis zur Abstimmung werde ich hier noch einmal reinlesen und mir dann auch darüber eine Meinung gebildet haben.
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon Heffalump » 12. Feb 2011, 14:53

Dazu kann man eigentlich gar keine "Kritik" schreiben, auch keine "positive". Worte, die auf den ersten Blick passend erscheinen (erschreckend, bedrückend, beklemmend etc.), wirken, sobald man sie anwenden will, nur wie leere Floskeln, die dem Text nicht gerecht werden.
Zwingend - das ist diese Erzählung mit ihren erbarmungslosen Visionen bis zum unausweichlichen Ende. Da hat man als Leser nicht zu fragen, ob man es gern "irgendwie anders" hätte, ob einem ein angeklebter (und verlogener) "Hoffnungsschimmer" am Schluss doch irgendwie lieber wäre.
Man hat sich der konsequenten Wahrhaftigkeit zu fügen.
Und sich stumm zu verneigen.

Der seltene Fall eines Textes, von dem ich ohne jeden Vorbehalt sagen kann: Den muss man gelesen haben.
Benutzeravatar
Heffalump
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon börnie » 12. Feb 2011, 20:04

Na, ja, Michael.

Um mich mal als Beispiel zu nehmen:

Da draußen, in der Welt entscheid ich als Leserin-und ich lese sehr viel- sehr wohl: Wie hab ichs gern. Und nur dessen Schreiberlings Bücher kauf ich, der meinen Bedürfnissen und Ansprüchen entgegenkommt, nur dort mach ichs Brieftascherl auf. Und das gilt, denk ich, für alle anderen Leser und Leserinnen auch.

(Jetzt will nicht jeder, der schreibt,für den Markt schreiben, schon klar. Diejenigen, die davon aber leben wollen, dürfen sich heutzutage, wo ständig unzählige Neuerscheinungen den Markt fluten, nicht allzu viel Überheblichkeit erlauben.)

Also-dass sich ein Leser oder eine Leserin irgendwo zu fügen hätten, dies und jenes nicht fragen dürften ... nee. Ohne Maulkorb, bitte.

Was meine Aktivitäten als Schreiberin hier drinnen betrifft: Leute, wenn ihr euch vor meinen Texten stumm verneigt, da hab ich nix von. Ich will lieber Kommentare.
Benutzeravatar
börnie
 
Beiträge: 1297
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon Lies » 12. Feb 2011, 21:11

Was meine Aktivitäten als Schreiberin hier drinnen betrifft: Leute, wenn ihr euch vor meinen Texten stumm verneigt, da hab ich nix von. Ich will lieber Kommentare.


Vielleicht sollte man mal die Ziele der hier Schreibenden ausloten, dann würde klar, dass einige wirklich nicht für *den Markt* schreiben wollen, andere es dann wieder aus völlig anderen Gründen nie wollten und wieder andere durchaus bei Amazon gelistet werden möchten.

Das sind dann so unterschiedliche Absichten, dass auch die Kommentare danach sein werden.

Eines aber bleibt, der Leser entscheidet, was er lesen möchte und da die Verlage das natürlich genau ausgelotet haben, dürfte es ziemlich sinnlos sein, den Markt nicht zu akzeptieren.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon Heffalump » 12. Feb 2011, 21:14

Liebe Börnie,
eine Kaufentscheidung (auch schon eine Leseentscheidung) ist natürlich etwas völlig anderes als eine schriftliche Kritik, eine stichhaltig zu begründende Bewertung. Das kann man überhaupt nicht miteinander vergleichen.

Und keine Sorge: Ich werde mich mit aller mir zu Gebote stehenden Eloquenz (viel is' ja nich') zu Deinem Werk äußern.
Benutzeravatar
Heffalump
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon börnie » 12. Feb 2011, 21:41

Da gehts nicht um mein Werk und auch nicht Claudias speziell.

Mich fordert deine Forderung hier nach Stumm- Verneigen und Mundhalten ganz allgemein in meiner Identität als Leserin heraus. Ich bin lesend hier und alle anderen Scriptanovamitglieder auch.

Wenn wir jetzt anfangen, uns beim einander Lesen "stumm zu verneigen" und uns nicht mehr sagen, dies oder jenes hätt ich noch besser gefunden oder so oder so wärs noch stimmiger, dann würd ich mich hier nicht mehr wohlfühlen.

Was du dageschrieben hast, bleibt dir als deine persönliche Meinung unbenommen, ich finde es eben verstiegen.

Außerdem hat der Autor, die Autorin hier jede Freiheit, ihr Werk genauso zu lassen, wie es ist, wie auch immer die Kommentare gelautet haben.

Was ich schön fand: Lies Verneigung zu Caliogstros sehr wertschätzendem Kommentar. Umgekehrt wird meiner Meinung nach viel eher ein Schuh draus.

Und-Wie viel oder wie wenig du zu meinem Beitrag schreibst, ist doch dir überlassen. Es bestehen ja Gottseidank in diesem Hobbyraum der Schreiberei auch keine diesbezüglichen Zwänge.
Benutzeravatar
börnie
 
Beiträge: 1297
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon börnie » 12. Feb 2011, 21:48

Heffalump hat geschrieben:Liebe Börnie,
eine Kaufentscheidung (auch schon eine Leseentscheidung) ist natürlich etwas völlig anderes als eine schriftliche Kritik, eine stichhaltig zu begründende Bewertung. Das kann man überhaupt nicht miteinander vergleichen.


Was das betrifft: Ich wollt nix vergleichen, ich wollt darauf hinweisen, dass wir besser unseren Lesern zuhören, was sie zu sagen haben, damit wir nicht irgendwann in so einer Art permanenter Selbstbespiegelung völlig an ihren Bedürfnissen vorbeischreiben und uns dann wundern, warum uns irgendwann überhaupt keiner mehr liest. Vor allem, wenn wir es, der eine oder die andere, es irgendwann eben doch auf den Markt schaffen wollen.
Benutzeravatar
börnie
 
Beiträge: 1297
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon Heffalump » 12. Feb 2011, 22:52

Liebe Börnie,
ich finde, meine wenigen Worte geben zu so weitreichenden Verallgemeinerungen gar keinen Anlass - die finde ich jetzt etwas verstiegen.

Claudia hat hier einen herausragenden Text vorgelegt, wie er in dieser Qualität sehr selten ist. Und ich nehme mir schon das Recht, mit meinen Worten auszudrücken, wie ich diesen Text sehe, und auch mein Bedürfnis zu artikulieren, dass möglichst viele diese Sicht teilen. Niemand ist gezwungen, dem zu folgen, jeder darf trotzdem an diesem Text herumkritteln, soviel es ihm beliebt - das ändert nichts an meiner Einschätzung.

Ich habe in einer früheren Runde einmal einen Text von Claudia in Grund und Boden verrissen und ihm 0 Punkte gegeben. Und genau wie ich das damals richtig und angemessen fand (und immer noch finde), so will ich bei diesem Text nichts anderes tun, als ihn in den Himmel zu loben. Weil er es verdient hat. (Und ich kann jetzt schon versprechen, er kriegt mindestens 1 Punkt von mir.)
Benutzeravatar
Heffalump
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon börnie » 12. Feb 2011, 23:10

Nun, dann finden wir uns eben zur Zeit gegenseitig verstiegen, ich denke als doch miteinander schon recht vertraute virtuelle Autorenkollegen werden wir das schon aushalten.

Hat einfach einen Nerv bei mir getroffen, sowas solls geben.

Wenn wir uns auf den Punkt einigen können, dass alle, sogar du, sogar ich, kommentieren dürfen, nicht nur Geschichten, sondern sogar Kommentare, wie es uns gerade gefällt, natürlich entlang der Nettiquette, dann können wir das ganze abhaken und wieder zu spannenderen Themen übergehen.
Benutzeravatar
börnie
 
Beiträge: 1297
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Riss in der Wirklichkeit

Beitragvon Heffalump » 12. Feb 2011, 23:18

Gutes Stichwort. Ich lese jetzt Deinen Text noch mal.
Benutzeravatar
Heffalump
 
Beiträge: 516
Registriert: 07.2010
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Claudia Starke"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron