Am Ende

Re: Am Ende

Beitragvon Crimson » 19. Okt 2010, 20:08

Ich denke auch, dass der Text am Ende zu flach wird. Die alte Frau ist nur ein Requisit, die den beiden Figuren die nötigen Informationen gibt - und den Lesern. Sie wird dadurch selbst nicht zu einer Figur, da sie keinerlei Eigenleben bekommt. Interessant wäre doch zum Beispiel die Frage, wieso die Dame und die beiden Teenys im gleichen Raum landen, obwohl es ja scheinbar sehr, sehr viele Räume gibt.
Ansonsten könnte man aus der Idee sicherlich noch mehr machen, allerdings wird der Text an dem Punkt, an dem er abbricht, eigentlich erst interessant. Davor wird eine Situation beschrieben, die zwar gut geschildert ist, aber die man so auch schon öfter gelesen hat. Ich würde also auch zustimmen, dass hier mit mehr Zeit und Überarbeitung noch einiges herausgeholt werden kann.
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Am Ende

Beitragvon Fabiana » 25. Okt 2010, 23:37

ich schließe mich an.

super guter einstieg, flüssig und neugierig machend. und dann diese frau ... klasse.

und nun? lass uns ja nicht hängen und arbeite gefälligst dieses ende richtig schön aus.

denn selbst an den enden der welt sollte man gechichten nicht end-los enden lassen. ;-))))
Benutzeravatar
Fabiana
 
Beiträge: 348
Registriert: 07.2010
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Am Ende

Beitragvon murkele » 25. Okt 2010, 23:43

Danke für eure Kommentare.
Und ihr habt alle recht, es muss ausgeweitet werden.
Ursprünglich ist es auch Teil einer umfangreicheren Idee, mir fehlte allerdings die ganze Zeit der zündende Gedanke.
Den bescherte mir das Thema - DANKE, DENNIS!!! - und ich musste einfach diese Geschichte schreiben.
Und wenn ich mit der "Bestie" durch bin, kommt das Haus dran, versprochen! :)
Benutzeravatar
murkele
 
Beiträge: 551
Registriert: 07.2010
Highscores: 46
Geschlecht: weiblich

Re: Am Ende

Beitragvon Crimson » 25. Okt 2010, 23:49

und dann diese frau ... klasse.


Findest du wirklich, Fabiana? Also, die Frau ist das, was mich an dem Text am meisten stört, denn bisher (!) könnte man sie wirklich mit einem Tonband ersetzen, dass die gleichen Sätze abspult. Wenn man der Theorie des Textes folgt, fragt man sich, wieso die beiden nun in den gleichen Raum wie sie kamen, noch gibt die Geschichte aber keine Hinweise darauf.

Aber ich freue mich, den Anstoß zu einer guten Idee gegeben zu haben. Ich denke auch, hier wartet noch einiges darauf, formuliert zu werden.
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Am Ende

Beitragvon Fabiana » 26. Okt 2010, 00:39

klar meine ich das, dennis, aber anders. ;-)

mit dieser frau könnte eine wunderbare, spannende, mystische, philosophische oder oder oder-geschichte ins leben gerufen werden. die hüterin der weltenden, oder so. ;-))
Benutzeravatar
Fabiana
 
Beiträge: 348
Registriert: 07.2010
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Am Ende

Beitragvon murkele » 26. Okt 2010, 01:18

Diskutiert doch bitte noch ein bisschen weiter, es ist sehr inspirierend. ;)

Noch fehlt mir nämlich ein Ende. (Ich weiß, es ist kaum aufgefallen ...)
Benutzeravatar
murkele
 
Beiträge: 551
Registriert: 07.2010
Highscores: 46
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Claudia Starke"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron