war hier

Hier darf alles rein ...

war hier

Beitragvon Lies » 17. Dez 2012, 09:12

Ihr auch?

Ach ja Jacöble wurde gesichtet.
Gehts Dir gut Junge?

tiere016.gif


Lies
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: war hier

Beitragvon Lies » 17. Dez 2012, 20:51

es glaube nur niemand, Scriptanova besitze keinen Aniehungswert.
23 Gäste waren heute hier, da fragt man sich doch, wieso die sich nicht mit ihren Namen eintragen, denn ich glaube, man muss nicht allzu viel Fantasie haben um zu vermuten, dass das uns allen wohlbekannte Leute sind.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: war hier

Beitragvon Jacob Nomus » 18. Dez 2012, 09:26

Guten Morgen, Lies,

momentan komme ich mit dem Roman gut voran. Hier also alles bestens; ich hoffe, den Umständen entsprechend, auch bei dir.

Gestern habe ich "Cloud Atlas" gesehen und frage mich gerade, was genau, außer der Filmmusik und den Settings, den Zuschauern gefällt. Also bekommt meine Frau das Buch zu Weihnachten, dann frage ich sie. :)

Fühl dich gedrückt,
Jacob
Benutzeravatar
Jacob Nomus
 
Beiträge: 732
Registriert: 07.2010
Highscores: 132
Geschlecht: männlich

Re: war hier

Beitragvon Lies » 18. Dez 2012, 12:21

Hi Jacob

dabei wurde der Film derart hochgelobt, dass ich zum erstenmal bedauere, nicht mehr ausgehen zu können.

Aber wenn Du sagst, das war nicht so berauschend, dann bin ich sicher, nichts verpasst zu haben, einen Zeitraum von 500 Jahren abzudecken mag aber auch schwierig sein, wobei mich die Vergangenheit überhaupt nicht interessiert, ich will nur immer wissen, wie ist die Zukunft.
Im Film erschreckend:

Zitat
2144: Der weibliche Klon Sonmi~451 wird im koreanischen Neo-Seoul des Verbrechens angeklagt, ein Mensch sein zu wollen. In der herrschenden Konzernokratie wurde sie erschaffen, um in einem Fast-Food-Restaurant zu bedienen. Lange Zeit ist das Restaurant ihr Zuhause. Ihr wurde versprochen, nach zwölf Jahren ins Elysium zu gelangen. Mit Hilfe des Rebellen Hae-Joo Chang kann die „Duplikantin“ aus dem unterirdischen Restaurant geschleust werden. Die neue Freiheit erschlägt sie förmlich. Sie studiert die für sie neue Welt und gelangt dank ihrer positiv veränderten Fähigkeiten zu massivem Wissen. Als sie sich einen alten Film mit einer Dramatisierung der Erlebnisse von Cavendish ansieht, stürmen Polizeikräfte ihr Versteck. Sie wird verhaftet, kann aber kurz vor ihrer Hinrichtung erneut von Hae-Joo Chang gerettet werden und entdeckt, dass die Klone nach Ende ihrer Dienstzeit statt der versprochenen Reise ins Elysium industriell geschlachtet und den anderen Klonen als Nahrung gegeben werden. Sonmi schreibt einen Aufruf zur Menschlichkeit und für unvoreingenommenen Umgang miteinander. Während dieser ausgestrahlt wird, greifen Regierungssoldaten die Sendestation an und töten sämtliche Rebellen, darunter Hae-Joo Chang. Sonmi wird verhaftet und von einem Archivar über ihre Erlebnisse befragt. Vor ihrer Hinrichtung bleibt ihr nur der Trost, dass ihre Erklärungen erhalten bleiben.

2346: In einem postapokalyptischen Hawaii freundet sich der einfache Ziegenhirte Zachary mit Meronym, der Botschafterin des technisierten Volks der „Prescients“ an. Die Prescients hüten zwar die alte Technik, sind jedoch in der sterbenden Welt trotzdem dem Untergang geweiht und suchen daher nach einem Ausweg. Zachary begleitet Meronym auf die Spitze eines Berges, wo sich eine Kommunikationsstation befindet. Mit dieser will sie Kontakt zu den außerplanetarischen Kolonien aufnehmen, die den Untergang der Zivilisation vielleicht überlebt haben. In den Gebäuden finden sie zahlreiche Hinweise auf Sonmi, die von Zacharys Stamm bisher als Göttin verehrt wurde. Nach dem Abstieg finden sie das Dorf von den kriegerischen Kona zerstört vor. Meronym rettet Zachary vor den Kona und die beiden fliehen auf das Schiff der Prescients.

In der letzten Szene des Films erzählt der alte Zachary den gemeinsamen Enkeln von ihm und Meronym die Geschichte ihrer Rettung. Sie befinden sich auf einem anderen Planeten mit zwei Monden, die Erde ist am Himmel sichtbar.

Zitatende

Ist doch fesselnd, aufregend, aber auch bedrohlich.

Wie auch immer, ich wünsche Dir gute Einfälle bei Deinem Buch, auf dass es ein Bestseller werde

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: war hier

Beitragvon Joringel » 18. Dez 2012, 13:28

Hallo Lies, Jacob und alle anderen.

Nur um zu schauen, ob es überhaupt etwas Neues gibt, melde ich mich nicht gleich an.

SiFi interessiert mich eher dahingehend, wie ernst die Filmemacher die physikalischen Grundlagen und Naturgesetze nehmen, auch wenn die Effekte nur auf im Ansatz bekannte (erahnte?) Phänomene zutreffen. Beispiel: künstliche Schwerkraft auf Raumschiffen wie in "Krieg der Sterne".

Ansonsten halte ich nicht viel von solchen Geschichten, die (aus meiner Sicht) zu weit in die entfernte Zukunft greifen. Das sind reine Spekulationen. Mir reicht schon, was sich in den nächsten 50 Jahren abspielen wird - eine Zeit, in der hauptsächlich meine Enkel mit ihren Kindern leben, und erleben werden, was sich abzeichnet.

Liebe Grüße
Joringel
Joringel
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.2012
Geschlecht: männlich

Re: war hier

Beitragvon Jacob Nomus » 18. Dez 2012, 16:29

@ Joringel - Danke für den Gruß. Hallooooo zurück! :)


@ Lies - "Cloud Atlas" finde ich nicht schlecht, ganz im Gegenteil: Die Handlung ist so komplex, dass ich mich eben frage, welche Elemente dem Zuschauer (oder Leser) gefallen, wo Blockbuster doch eigentlich eher einfach gestrickt und leicht verdaulich sind.

Der Film ist auf jeden Fall empfehlenswert. Als ich die Sprache aus der Zukunft gehört habe, bin ich vom Stuhl gefallen. Und bei der Geschichte über die Flucht aus dem Altersheim, wirst du, so nehme ich an, Tränen lachen. :)

Auch gelungen finde ich die kleinen Querverweise. So erinnert der Protagonist aus jener Altersheim-Geschichte mit einem Zitat an den Film "Soylent Green", dessen Umsetzung sich in der von dir angeführte Klonverfütterung wiederfindet.

Eine weniger vorteilhafte, aber dennoch lustige Kritik findest du hier: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... uckerwatte

Jacob
Benutzeravatar
Jacob Nomus
 
Beiträge: 732
Registriert: 07.2010
Highscores: 132
Geschlecht: männlich

Re: war hier

Beitragvon Lies » 18. Dez 2012, 17:51

O ja Jacob "Soylent Green" war auch so ein Schocker, aber dieser ZDF Einspieler hat ja kein gutes Haar an dem Film gelassen und das Buch wollte er sich gleich sparen.

Er vergisst nur die unterschiedlichen Vorlieben der Kinobesucher.
Ich z.B. liebe Zukunftsvisionen, es ist mir völlig egal, ob die auf einer wissenschaftlichen Basis aufgebaut, oder völlige Fiktion sind.

Dass Tom Hanks und Hale Berry sich durch die Jahrhunderte immer wieder begegnen, das ist ja so eine Fiktion und beinhaltet, dass Mensch nie endgültig stirbt, sondern immer wieder geboren wird. Das gibt einen tollen Spielraum für solche Geschichten, nur einfallen müssen sie einem:-)

@Joringel
Du guckst also unangemeldet rein und gehst wieder, wenn es nichts zu lesen gibt?
Warum schreibst Du denn nicht, damit ein Gespräch überhaupt erst in Gang kommt.
Was den Film betrifft, das ist es eben, die physikalischen Grundlagen und Naturgesetze interessieren mich nur periphär, ich lasse mich voll auf die Fiktion ein, denn Fantasie ist mir wichtig, eine zukünftige Realität kann Mensch sich ohnehin nur vorstellen, mit Nachweisen ist es da nicht weit her.
Also her mit den Fantasien, sie sind (für mich) das Salz in der Suppe.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: war hier

Beitragvon Jacob Nomus » 18. Dez 2012, 19:36

@ Lies - Spaßig finde ich, dass Wengenroths Kritik durchaus passt. In "Cloud Atlas" ist vieles dem Visuellen geschuldet, die drei Stunden vergehen recht flott. Was mir am Ende im Gedächtnis haften blieb, waren vor allem die Bilderflut und die wunderbare Musik, weniger die Handlung - und am wenigsten die Aussage. :)

Jacob
Benutzeravatar
Jacob Nomus
 
Beiträge: 732
Registriert: 07.2010
Highscores: 132
Geschlecht: männlich

Re: war hier

Beitragvon Joringel » 19. Dez 2012, 21:33

Hallo Lies.

Das mit den Gesprächen ist schwierig. Ich erinnere an die abgebrochene Diskussion mit Heffalump. Was mich bewegt kann kaum jemand nachvollziehen, und ich will damit auch niemanden belasten.

Vielleicht fällt dir etwas zu meiner "Weihnachtsgeschichte" ein, die ich gleich einstelle, nur so zum Lesen.

Ansonsten wünsche ich allen ein frohes Fest, nicht allzu "raue" Raunächte und einen gelungen Jahresanfang für 2013. Dazu natürlich in erster Linie bestmögliche Gesundheit und Erfolg in Allem, was da so kommt.

Liebe Grüße
Joringel
Joringel
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.2012
Geschlecht: männlich

Re: war hier

Beitragvon Jacob Nomus » 19. Dez 2012, 22:19

Danke, Joringel. Auch dir wünsche ich von allem nur das Beste! :)

Jacob
Benutzeravatar
Jacob Nomus
 
Beiträge: 732
Registriert: 07.2010
Highscores: 132
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Offtopic"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron