Deutscher Ebook-Preis

Hier darf alles rein ...

Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Crimson » 24. Jul 2011, 18:24

Hallo zusammen.

Das Thema soll sein: Der erste deutsche Ebook-Preis. Infos dazu finden sich unter anderem hier: Deutscher Ebook Preis

Wie sieht das bei euch aus? Werdet ihr teilnehmen und wenn ja, mit welcher Geschichte und unter welchem Label?
Meine Fragen wären: Gilt Issuu bereits als zugelassene Publikationsform oder müsste ich mir wieder ein Bookrixkonto oder ähnliches anlegen, um etwas einsenden zu können?

Und dann bin ich natürlich am überlegen, welche Geschichte ich nehmen könnte, aber das hat dann noch etwas Zeit, denke ich.
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Jacob Nomus » 24. Jul 2011, 23:02

@ Crimson - Ich werde nicht teilnehmen können. Ich habe dermaßen viel um die Ohren, dass ich sogar ein Projekt mit Sven absagen musste, und das wäre um Längen spaßiger geworden als die Teilnahme am deutschen Ebook-Preis.

Jacob
Benutzeravatar
Jacob Nomus
 
Beiträge: 732
Registriert: 07.2010
Highscores: 132
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 25. Jul 2011, 08:09

Ich glaube auch nicht, dass ich dafür in Frage komme.
Erst mal läuft noch ein Wettbewerb im Deutschen Schriftstellerforum, da wird gerade die Endphase eingeläutet und wenn ich da Chancen habe, ist eine Veröffentlichung im DoplPack-Verlag der Gewinn (wobei ich nicht mal weiß, was das für ein Verlag ist) das Ding läuft schon so lange, dass ich längst den Überblick verloren habe und erst wieder aufgeschreckt wurde, als die Nachricht kam, ich sei in der Endausscheidung.

Jetzt aber gibt es da auch noch unabhängig vom Verlagsurteil eine Autorenwertung, d.h. man kann als Mitglied des Dsfo alle eingegangenen Arbeiten anonym bewerten. Irre Arbeit, aber ich bin mitten drin. Natürlich nicht die eigene Arbeit, versteht sich ja von selbst.

Aber ich muss erst mal lesen, was das jetzt ist e-book Preis, klingt ja seriös.
Aber ich glaube eher nicht, dass das etwas für mich ist, nur eine Geschichte???

Ich gehe mal gucken.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon murkele » 25. Jul 2011, 21:34

Heute gab's Rückmeldung von Cordula - Issuu erfüllt die Kriterien, d. h. du brauchst dich nicht wieder bei BX anzumelden, Dennis. :)

Ich selber hab 'Das Opfer' eingeschickt. Es ist für mich eine meiner besten Geschichte und ich gönne es ihr, von einer professionellen Jury gelesen zu werden. ;)
Da es sowohl bei BX, als auch bei neobooks veröffentlicht wurde, habe ich beide Links eingeschickt, obwohl einer von beiden ausgereicht hätte. Nun, doppelt hält besser. :)
Benutzeravatar
murkele
 
Beiträge: 551
Registriert: 07.2010
Highscores: 46
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 26. Jul 2011, 01:46

e-bbokpreis scheint ja für uns ganz einfach zu sein, elektronisch veröffentlicht?

Wenn das heisst nicht im Internet sondern wirklich veröffentlich und bei Amazon zu listen, dann habe ich doch da die von bookrix veranstaltete Sache bei der ich den 2. Preis gewonnen hatte.

Das gibt es zu kaufen unter dem Titel *Großstadtlegenden* bei Amazon, da sind alle die Geschichten drin die gewonnen hatten, also auch *die Brücke* von mir.

Wenn das gilt, dann kann ich doch mitmachen, wenn es aber schon reicht, bei Issuu selbst veröffentlicht zu haben, dann gibt es eine Riesenauswahl, nämlich alles was da steht.
30 Geschichten sind es bei Issuu inzwischen, u.a. auch * die Brücke*.

Aber ich dachte, das reicht nicht, sondern es müsse schon einmal wirklich veröffentlicht sein, oder irre ich da????

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Crimson » 26. Jul 2011, 03:09

Scheinbar gilt wirklich jede Veröffentlichung über eine wie auch immer geartete Plattform, welche die Möglichkeit bietet, einen Text in ein Ebook umzuwandeln. Das erlaubt dann also vieles und genauso viel wird diese zu bemitleidende Jury dann auch an Texten eingereicht bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Einsendungen da, sollte sich dieser Preis genügend rumsprechen, schnell in den oberen 4-stelligen Bereich gehen werden.

Aber nagut, dann werde ich mir mal gut überlegen, welche Geschichte ich da einsenden werde. Da man 30 Seiten zur Verfügung hat, bin ich da sehr wenig beschränkt, was meine Auswahl angeht, ein Glück.
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 27. Jul 2011, 02:13

Mir war das nicht ganz geheuer Dennis, ich habe also diese Frau Kiefer angeschrieben und gefragt.

Und dabei kam heraus, dass auch die e-book Veröffentlichung innerhalb eines Zeitrahmens passen muss.

Hier der genaue Wortlaut

Kopie
Sehr geehrte Frau Warmeling,

Vielen Dank für Ihr Interesse am 1. Deutschen E-Book-Preis!

Bookrix-Veröffentlichungen sind eindeutige E-Book-Veröffentlichungen. Wenn die Veröffentlichung auch vom Zeitrahmen her zu unseren Teilnahmebedingungen passt, können Sie sie durchaus bei 1. Deutschen E-Book-Preis einreichen. Da wir ja den Preis für 2011 ausrufen und uns mit dem Einsendeschluss am 31.08.2011 befinden, haben wir den Zeitrahmen für die Veröffentlichungen auf die Zeit von 01.09.2010 bis 31.08.2011 gelegt um ein komplettes Jahr zu erreichen.

Zu beachten wäre dann nur noch, dass die Geschichte vom Umfang her 30 Normseiten à 30 Zeilen mit je 60 Zeichen nicht überschreitet und zuerst als E-Book erschienen ist.

Wenn das alles gegeben ist, können Sie die Kurzgeschichte als doc-Datei zu senden. Die Kontaktdaten und das Kennwort in einer Extradatei nicht vergessen, sowie das Kennwort auf jeder Seite der Kurzgeschichte - und schon sind Sie und Ihre Kurzgeschichte Teilnehmer beim 1. Deutschen E-Book-Preis ;-)

Ich hoffe ich konnte Ihnen zufriedenstelle Auskunft erteilen. Nun wünsche ich Ihnen eine erfolgreiche Auswahl aus Ihrem reichhaltigen Fundus an kreativen Geschichten und erwarte mit Spannung Ihre Einsendung.

Kopie Ende

Leider kam diese Mail erst jetzt an und ich hatte bereits * die Brücke* eingesandt und der Zeitrahmen der bookrix- Veröffentlichung lag ja in 2009.
Aber...ich hatte die Geschichte gestern in Issuu eingesetzt, weil ich sie ja aus dem Sammelband der bookrix Veröffentlichung heraus lösen musste.
Das heißt also, damit passt sie wieder in den Zeitrahmen.
Und ich hatte sie auch nicht als doc sondern als rtf eingesandt.
Das alles lasse ich jetzt aber auch so, zumal ich als Link die Issuu Veröffentlichung eingesetzt hatte und nicht den Sammelband von bookrix.

Aber ich rechne mir keine Chancen aus, das Ganze ist einfach zu kompliziert und mit Voraussetzungen behaftet.
Kann aber auch gut sein, denn wenn ich sehe, dass die Sieger in Frankfurt erwartet werden, ist das wieder in Ordnung, denn reisen kann ich ja längst nicht mehr.

Da aber der ganze deutschsprachige Raum teilnimmt, habe ich sowieso keine Chancen, aber vielleicht erfahre ich, wie weit ich mit *die Brücke* gekommen wäre.

Ach es steht noch ein Projekt an:

Der Wartegeschichtenverlag beabsichtigt, *Lilli's Erwartungen auch in Englisch anzubieten.
Wird noch dauern -kommt aber.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Crimson » 27. Jul 2011, 13:21

Ja, der Veröffentlichungszeitraum beträgt ein Jahr, was man aber meiner Meinung nach gut mit Re-Veröffentlichungen umgehen kann. Geschichten, die ich vor ein paar Jahren bei Bookrix hochgeladen haben, sind ja inzwischen wieder gelöscht, und Issuu benutze ich erst seit ungefähr einem Jahr, da müsste ich halt noch einmal aufs Hochladdatum schauen. Aber prinzipiell ist das glaube ich keine sehr hohe Hürde, da sind andere Schreibwettbewerbe deutlich behafteter (im Sinne von: Nur für lesbische Autorinnen in Nord-Baden-Würtemberg, zwischen 32-35 Jahren, die über Erbsenpüree geschrieben haben).

Und eine deiner Geschichten ins Englische, das klingt interessant. Hat der Wartegeschichtenverlag inzwischen einen Übersetzer angestellt?
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 27. Jul 2011, 15:24

Und eine deiner Geschichten ins Englische, das klingt interessant. Hat der Wartegeschichtenverlag inzwischen einen Übersetzer angestellt?


Sie sind mit einem in Verhandlung, wahrscheinlich, weil davon ausgegangen wird, dass e-books im englischsprachigen Bereich deutlich besser angenommen werden.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon murkele » 2. Sep 2011, 16:59

Nur mal so zur Info: 169 Beiträge sind eingegangen - unter anderem von Dennis und mir. Daumen drücken ist also ausdrücklich erwünscht. :)
Benutzeravatar
murkele
 
Beiträge: 551
Registriert: 07.2010
Highscores: 46
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Offtopic"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron