Deutscher Ebook-Preis

Hier darf alles rein ...

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 2. Sep 2011, 19:36

Hui, das ist ja eine Menge Konkurrenz

Macht aber nichts, Gutes setzt sich durch und Ihr könnt beide etwas, trotzdem werden die Daumen gedrückt.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Crimson » 2. Sep 2011, 20:33

168 Konkurrenten halte ich eigentlich für gar nicht mal so viel. Da habe ich glaube ich schon an Wettbewerben teilgenommen, bei denen mehr los war. Und gerade für einen so offenen Wettbewerb, hätte ich mit mehr Zufluss gerechnet. Insofern bin ich wirklich sehr gespannt, was dabei rauskommt, da wohl viele über Bookrix teilgenommen haben. Und bei Bookrix sehe ich in etwa 10% als ernsthafte Konkurrenz an. ;)
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 2. Sep 2011, 21:08

es kann sich für die jungen Schreiber auszahlen das e-book-Geschäft im Auge zu behalten und sich auf dem gesamten Markt zu tummeln.

Es sieht danach aus, dass sich da in Zukunft eine Menge tun kann.

Ob es was bringt, selbst bei BX e-books zu erstellen, das weiß ich dann nicht, ein ernst zunehmender Verlag hinter alle dem, ist wohl ansprechender.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Tinka » 4. Sep 2011, 21:28

eure geschichte könnt ihr btw auch bei google books hochladen. das durfte der findbarkeit nicht schaden :) dafür braucht man nat ein konto bei dem laden, aber das haben inzwischen eh die meisten, oder?
Tinka
 
Highscores: 2

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 4. Sep 2011, 22:22

ich nichtTinka .

Aber ich bin auch zufrieden mit dem Wartegeschichtenverlag, die Technik ist so gar nicht mein Bier.
Die Zeit der Experimente ist vorbei.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Tinka » 5. Sep 2011, 12:49

@Lies. wäre auch eher ein zusätzlicher zusatz ;)
Tinka
 
Highscores: 2

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 5. Sep 2011, 13:52

Das kann durchaus sein, aber dann dürfen es natürlich nicht dieselben Geschichten sein, die der Verlag bekommen hat.

Und da dort in jedem Band 21 Geschichten rausgekommen sind, könnte das dann doch zu Engpässen führen, nicht bei mir, denn ich habe da noch Luft nach oben:-))

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Tinka » 5. Sep 2011, 14:03

hmm, egtl sollte das auch mit den verlegten gehen. google books dient primär dazu, dass die geschichte gefunden werden. du kannst also sagen: bitte cover und eine seite anzeigen, eine art leseprobe und dann verlinkst du auf die amazon-seite, wo man das buch kaufen kann.
Tinka
 
Highscores: 2

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 5. Sep 2011, 17:36

Dazu muss man dann aber auch ein Buch anzubieten haben, nicht etwa einzelne Geschichten, die liest oder bezahlt niemand.


Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Deutscher Ebook-Preis

Beitragvon Lies » 5. Sep 2011, 19:29

Hi Tinka

sehe erst jetzt, dass Du die ganze Zeit von Google sprichst nicht von BX, die aber auch inzwischen e-books anbieten.

Und ja, da habe ich natürlich ein Konto, wenn auch nie benutzt.

Ansonsten muss man bei Google nur meinen Namen eingeben, dann wird man mit Infos erschlagen über das was ich mache.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Offtopic"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron