Auf vielfachen Wunsch ...

Hier darf alles rein ...

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Lies » 24. Feb 2011, 09:16

Guten Morgen liebe Scriptanova-Gemeinde

Es geht mir....nee sag ich nicht, könnte einem den ganzen Tag verderben und ich gehe mal davon aus, dass es noch besser werden wird, wenn nicht, komme ich hieher und lasse mich trösten.

Bis denne.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Sveste » 24. Feb 2011, 10:42

Das hört sich ja gar nicht gut an mit dir in letzter Zeit ...
Benutzeravatar
Sveste
 
Beiträge: 380
Registriert: 07.2010
Highscores: 53
Geschlecht: männlich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Lies » 24. Feb 2011, 11:35

Was erwartest Du Hasenfüßchen, noch drei Jahre bis 80, das sagt wohl alles.
Aber ich mache doch mal einen heiteren Tag draus, denn schau mal, wie Urenkelchen Jordi aus der Wäsche guckt.
jordi 2011-2.jpg


Ich wette, in ein paar Monaten kann der krabbeln und dann geht aber die Post ab.

Lies
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Fabiana » 24. Feb 2011, 14:18

moin lies und der rest der welt, ich schick' mal 'ne schippe sonne in deine richtung.
das macht schon mal das gemüt ein wenig heller. bei mir ist es jedenfalls so. ;-)
Benutzeravatar
Fabiana
 
Beiträge: 348
Registriert: 07.2010
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Crimson » 24. Feb 2011, 15:37

moin lies und der rest der welt, ich schick' mal 'ne schippe sonne in deine richtung.
das macht schon mal das gemüt ein wenig heller. bei mir ist es jedenfalls so. ;-)


Das kann nur helfen, in Frankfurt schneit es unverschämterweise mal wieder. Aber da ich eh den ganzen Tag zum schreiben gezwungen bin, ist das mit ner Tasse Tee vielleicht sogar das richtige Setting. :)
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon börnie » 24. Feb 2011, 16:58

Guten Nachmittag, auch bei uns will der Frühling einfach nicht kommen,es ist saukalt draußen und ich lieg ein bisschen krank im Bett herum.

@Lies

Süß ist dein Urenkel, wer weiss, vielleicht hat er ja deine Gene und wird auch mal son Geschichtenerzähler wie du ;-)

@Fabiana

Sonne? Beneid ich dich grad drum ...*

@Dennis

Zum Schreiben bist gezwungen ?: Meinst jetzt eh den Scriptathlontext, gö? :mrgreen:
Benutzeravatar
börnie
 
Beiträge: 1297
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Crimson » 24. Feb 2011, 17:26

Zum Schreiben bist gezwungen ?: Meinst jetzt eh den Scriptathlontext, gö? :mrgreen:


Ich wünschte es wäre so... nein, hier ein Auszug, an was ich gerade schreibe, es hat noch keinen Titel:

„Wenn statt dessen jede Versuchsperson bei einem ‚leichten Schock’ oder beim ersten Anzeichen von Unbehagen beim Schüler abgebrochen hätte, dann wären die Resultate angenehm gewesen, beruhigend, und wer würde dann protestiert haben?“

Aus dem hier aufgezeigten Beispiel ergeben sich zwei Fragen. Erstens muss zu klären sein, ob die Diskussion über Ethik im Experiment tatsächlich vor allem an den Ergebnissen ausgerichtet ist. Zweitens muss aufbauend auf dem Ergebnis dieser Untersuchung herausgearbeitet werden, ob die praktizierte moralische Bewertung von Experimenten funktional ist.


Ist eine Hausarbeit zur Ethik in sozialpsychologischen Experimenten mit Menschen.
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Lies » 24. Feb 2011, 18:15

[quote]Ist eine Hausarbeit zur Ethik in sozialpsychologischen Experimenten mit Menschen.
[quote]

Ethik?
Du schreibst aber nicht gerade über das Haus v. Guttenberg?:-))

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Jacob Nomus » 24. Feb 2011, 18:18

Mit einem Lächeln erinnere ich mich an Gibbons Playboy-Experiment von 1978:

"Gibbons fragte zunächst College-Studenten nach ihrer Meinung über erotische Bücher, Filme und Magazine, wobei er solche Aussagen verwendete wie: „Ich denke, man sollte Gesetze erlassen, die den Verkauf von Pornografie verbieten" oder „Ich lese gerne Magazine wie Playboy oder Penthouse". Einen Monat später zeigte er denselben Studenten Bilder von nackten Frauen und fragte sie zwei Fragen pro Bild: „Wie attraktiv ist diese Frau?" und: „Wie erregend ist sie?". Bei dieser zweiten Experimentalsession gab es zwei Versuchsbedingungen: In einer Bedingung saßen die Vpn einem Spiegel gegenüber, in der anderen nicht. Es zeigte sich, daß die Bewertungen der erotischen Bilder in der Spiegelbedingung stärker mit den einen Monat zuvor geäußerten Einstellungen korrelierten als in der Nicht-Spiegelbedingung. Demnach ist also davon auszugehen, daß selbstfokussierte Personen an ihre persönlichen Wertüberzeugungen erinnert werden, und diese Standards verwenden, um ihre Urteile zu regulieren."

(Lorenz Fischer, Günter Wiswede: Grundlagen der Sozialpsychologie)

Jacob
Benutzeravatar
Jacob Nomus
 
Beiträge: 732
Registriert: 07.2010
Highscores: 132
Geschlecht: männlich

Re: Auf vielfachen Wunsch ...

Beitragvon Crimson » 24. Feb 2011, 18:33

Ethik?
Du schreibst aber nicht gerade über das Haus v. Guttenberg?


Das wäre dann eine Arbeit über mangelnde Ethik im wissenschaftlichen Betrieb, ein ganz anderes Thema :)

Und Jacob, derartige Experimente gibt es zuhauf. Ich habe ein paar Auszüge aus "Das Buch der verrückten Experimente" gelesen, da stehen Sachen drin, bei denen man sich nur noch an den Kopf greifen möchte. Beispielsweise wollte ein amerikanischer Forscher überprüfen, wie es mit wahren Aussagen in Tat und Schrift steht. Er ging zu diesem Zweck in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts zusammen mit einem chinesischen Pärchen in verschiedene Restaurants und Hotels und ließ immer das (amerikanisch sprechende) Pärchen nach einem Tisch/ Zimmer fragen. Fast immer bekamen sie es. In einem Abstand von mehreren Wochen schrieb er dann den jeweiligen Restaurants und Hotels als schriftliche Anfrage, ob diese chinesische Mitbürger bewirten würden. Die verblüffende Antwort war: 70% der Rückantworten antworteten mit "Nein".

Mal ganz außen vorgelassen, dass dieser Forscher ganz nebenbei etwas über einen verblüffenden quasi nur-gedachten Rassismus herausgefunden hat, frage ich mich immer noch, was dieser Mensch sich bei seiner Briefaktion für Antworten erwartet hat. Und wieso irgendein Hotelbetreiber seinen Rassismus auch noch schriftlich zugibt. :)
Benutzeravatar
Crimson
 
Beiträge: 626
Registriert: 07.2010
Highscores: 3
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Offtopic"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron