Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Hier darf alles rein ...

Re: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Beitragvon börnie » 26. Aug 2012, 20:26

@Garlin

Deal! Obwohl ... vorher müssen wir aber evaluieren, wieviel Deutsche wieder einen Ösi in ihrer Führungsebene wollen *räusper*

@Joringel

Oje, die sind aber auch schon alle lange her. Kreisky wird übrigens von vielen als der letzte österreichische Kanzler mit Format, Profil und Charakterstärke bezeichnet und vermisst. Jemand, der sich getrauete, eine Position zu beziehen und danach zu handeln. (Ich kanns aber nicht wirklich beurteilen, als seine Ära endete, war ich noch ein Kind.)

Ansonsten-du kennst dich aber gut mit Schießen aus. Berufssoldat?
Benutzeravatar
börnie
 
Beiträge: 1297
Registriert: 08.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Beitragvon Lies » 27. Aug 2012, 00:20

Aha Joringel was ändert das alles aber an der Zielperson?
Wie das Ziel erfasst wird, ist doch egal. Ich meinte ja nur, was immer wieder gelungen ist, könnte doch auch bei anderen Gelegenheiten klappen und wäre auf alle Fälle besser als diese vielen Toten.


Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Beitragvon Joringel » 27. Aug 2012, 15:08

Hallo

@börnie: Gut, einen neuen Führer braucht sicher niemand. Aber ist ein Ösi wirklich ein Ösi? Informiere dich mal über die ersten Verfassungen, die nach Gründung der Weimarer Republik und der Österreichischen Republik das "Wiedervereinigungsgebot" enthielten:
In der österreichischen Verfassung: „Deutsch-Österreich ist eine demokratische Republik. ... Deutsch-Österreich ist ein Bestandteil der deutschen Republik.“
In der ersten deutschen Verfassung steht ein vergleichbarer Satz.
Wir sind also nur deswegen getrennt, weil es die jeweiligen Siegermächte so haben wollten und Angst vor dem Zusammenschluss hatten.

Deine Frage: Ich spreche nie im I-Net über meinen Beruf.

@Lies: Du denkst etwas zu kurz, obwohl deine Ansicht richtig und wohl auch längst wünschenswert ist. Das Problem liegt darin, dass so ein Unterfangen auch schief gehen kann - und bei den gegebenen Umständen in Syrien dürfte dieses Risiko hoch liegen. Die Folge eines Fehlschlages könnte die Urheberschaft aufdecken und der daraus entstehende politische Skandal wäre unübersehbar.
Gelänge es, könnte trotzdem niemand voraussagen, was dann passiert. Es "herrscht" dort schließlich eine ganze Clique, die deshalb einen so verbitterten Krieg gegen die Aufständischen führt, weil alle im Führungskader nach einer Niederlage um ihren Kopf fürchten müssen.
Fazit: Das Risiko, alles zu verschlimmern, ist extrem hoch. Am Ende wäre noch ein neuer Märtyrer geboren.

Liebe Grüße
Joringel
Joringel
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.2012
Geschlecht: männlich

Re: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Beitragvon Lies » 27. Aug 2012, 17:46

@ Du rechnest seltsam Joringel.

Zitat Wickipedia

Seit Beginn der Proteste sollen bis Mitte Juli 2012 16.000 Menschen getötet worden sein.[18]

Zitatende

Ich denke, das rechtfertigt durchaus das Attentat einer Einzelperson auf den Verursacher, so der überhaupt alleine an diesem Bürgerkrieg schuld sein sollte.
Wenn nicht, braucht es zwei Märtyrer einen für den Verantwortlichen der Rebellenseite und aus ist das Ganze.

Moslems sind doch sonst so bereit, die Jungfrauen im Jenseits zu beglücken und da sollten sich keine zwei Leute finden, die es riskieren, selbst auf der Stecke zu bleiben?

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Beitragvon Joringel » 27. Aug 2012, 20:21

Hallo Lies.

Nicht ich rechne seltsam, ich sage es nur so, wie es ist! Dort, wo über solche Entscheidungen nachgedacht wird, spielen die 16.000 Menschen nur eine untergeordnete Rolle. In Syrien gibt es für "den Westen" nichts zu holen und darüber hinaus liegt in diesem Land die einzige Militärbasis der Russen im Mittelmeerraum. Dort geht es um Interessen, in der die Landesbevölkerung nur Beiwerk ist.
Und auf einen "Gotteskrieger" sollte man nicht hoffen, denn die Alawiten sind schließlich keine Ungläubigen in islamistischem Sinne.
Du siehst, wir könnten wohl ein ganzes Buch mit dieser Diskussion füllen - es brächte nichts ein. Letztlich ist nicht einmal klar, wer die ursprünglichen Täter sind, die diesen unsinnigen Konflikt heraufbeschworen haben. Es ist nicht immer so, wie es aus den Medien heraus erscheint. Assad hat sich als Unmensch zu erkennen gegeben, er muss bestraft werden, keine Frage. Wer bestraft aber die anderen Drahtzieher? Das "einfache Volk" befindet sich in Syrien zwischen zwei Interessenssphären, von denen keine die bessere zu sein scheint.

Liebe Grüße
Joringel
Joringel
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.2012
Geschlecht: männlich

Re: Alles Gute zum Geburtstag, lieber Michael

Beitragvon Lies » 27. Aug 2012, 22:00

@Joringel

Das erinnert mich an eine Geschichte, in der es zwar ohne Zweifel Täter gab, die aber vom Gesetz nicht zu überführen und nicht zu stoppen waren.

Und plötzlich wurden die - von wem auch immer - aus dem Verkehr gezogen, von einer Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, von der Justiz nicht dingfest zu machende Mörder zu liquidieren.

Ich bin fast sicher, dass es sowas überall gibt, ob von den Geheimdiensten oder mit extra spezialisierten Kräften bestückt.

Gäbe es sowas, wäre Volksmördern klar, sie leben gefährlich.

Wenn Du mal Zeit zuviel hast, ich habe diese Idee in einer meiner Stories verarbeitet, drum fiel mir das jetzt ein.

Lies
Benutzeravatar
Lies
 
Beiträge: 2116
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Offtopic"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron